General Suworow, 1730-1800


Suworow, Alexander Wassiljewitsch, 1730-1800, russischer General mit Grafen- beziehungsweise Fürstentitel. Nach Erfolgen im Russisch-Türkischen Krieg und der Niederschlagung des polnischen Aufstandes 1794 vertrieb Suworow die Franzosen aus Norditalien. Anfang September rückte er mit einem rund 25’000 Mann starken Heer über den Gotthardpass nach Norden bis nach Altdorf vor (26. September) Gleichentags hatte aber General Korsakov die zweite Schlacht bei Zürich verloren, so dass der strategische Plan scheiterte, die beiden russischen Heere miteinander zu vereinigen. Zudem versperrten die Franzosen Suworov die Axenstrasse, so dass er über den Kinzigpass ins Muotatal ausweichen musste. Auch hier war der Ausgang versperrt, worauf Suworow über den Pragelpass ins Glarnerland und schliesslich über den bereits verschneiten Panixerpass ins bünderische Vorderrheintal ausweichen musste. Suworow verlor mehr als ein Drittel seiner Mannschaft und schweres Kriegsgerät.

Zurück